Wie gefällt dir RUNNERFEELINGS.com?Wie gefällt dir RUNNERFEELINGS.com?

© 2018 by Nele Doerk, created by WIX.COM 

  • Nele Doerk

Laufen mit Laufuhr: Warum eine Laufuhr dein Training optimieren kann

Aktualisiert: März 21

Viele Läufer laufen mit einer Pulsuhr – auch ich. Wie ich meine aktuelle Laufuhr von Garmin nutze sowie 5 gute Gründe, warum eine Laufuhr dein Training optimieren kann


*Sponsored Post in Zusammenarbeit mit Garmin

Meine Laufuhr, die Garmin Forerunner 245 M ist zum ständigen Begleiter geworden

Laufen mit Laufuhr


Für mich persönlich gibt es seit ein paar Jahren kein Laufen ohne Laufuhr mehr – und das aus guten Gründen. Sie zeichnet meine Laufstatistik elektronisch auf, berechnet meine Laufleistung, zeigt mir über einen Pulssensor meine Herzfrequenz an und motiviert mich letztendlich zu neuen Höchstleistungen. Auf den ersten Blick sind das per se wunderbare Spielereien, allerdings kann man sie optimal nutzen, um die eigene Laufleistung stetig zu optimieren. Seit knapp zwei Monaten laufe ich mit der Garmin Forerunner 245 Music. Dies ist bereits mein zweites Modell von Garmin, das mich auf meinen Longruns, meinen Intervallen und auf meinen Wettkämpfen stets begleitet. Welche Funktionen dieser Laufuhr ich am liebsten nutze und inwiefern diese das Lauftraining auf ein ganz neues Level heben, stelle ich euch im folgenden vor.


Garmin Forerunner 245 Music – eine Laufuhr mit leistungsfördernden Funktionen


Die Garmin Forerunner 245 Music geht mit ihren Funktionen weit über die normalen Standards einer Pulsuhr hinaus und ist absolut leicht am Handgelenk und benutzerfreundlich. Aus diesem Grund ist sie perfekt für passionierte Hobbyläufer und Leistungssportler, die mehr als nur die Lauf-Distanz und die Zeit tracken möchten. Das Besondere an diesem Modell ist übrigens, dass man ohne Smartphone loslaufen kann – und trotzdem (in meinem Fall) die besten Podcasts über Spotify und Deezer hören kann. Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich nie ohne mein Handy laufen gehe, da es mir einfach Sicherheit gibt, jederzeit jemanden im Notfall erreichen zu können. Nichtsdestotrotz ist es für all diejenigen, die auf ihr Smartphone, aber nicht auf Musik & Co. verzichten möchten, eine tolle Zusatzfunktion.


Für mich (und bestimmt auch für euch) weitaus relevanter sind die Werte der Leistungsdiagnostik. Darunter fallen der Trainingszustand und die -belastung, der VO2max, die Erholungszeiten sowie die aeroben und anaeroben Trainingseffekte. Übrigens: Genau diese Werte bekommt man sofort nach dem Beenden einer Laufeinheit angezeigt und kann sich somit gleich einen kurzen Überblick verschaffen – cool oder?


5 Gründe, warum eine Laufuhr dein Lauftraining optimieren kann


Das Laufen ohne Laufuhr kommt für mich kaum noch infrage – und das hat 5 gute Gründe, welche die Garmin Forerunner 245 Music mit sich bringt:


1. Du lernst, ökonomischer zu laufen

Wodurch zeichnet sich eigentlich ein guter Laufstil aus? Diese Frage lässt sich nicht für jeden gleich beantworten, aber Einheiten wie die Schrittfrequenz und die Schrittlänge können Aufschluss darüber geben. Genau diese Werte ermittelt die Garmin Forerunner 245 Music. Wer zu große Schritte während des Laufens macht, der drückt mit der Ferse zu hart in den Boden und verbraucht dadurch unnötig viel Energie – das Ganze ist also nicht sonderlich ökonomisch.

Aber: Je höher dafür die Schrittfrequenz, desto ökonomischer ist euer Laufstil, da sich die Bodenkontaktzeit minimiert. Hobbyläufer bewegen sich im Bereich zwischen 160 - 170 spm (Schritte pro Minute), Profiläufer erreichen einen Wert von 180 spm. Mit diesen Werten könnt ihr also euren Laufstil stets im Auge behalten und somit verbessern.


Mein Tipp: Genauere Werte sind übrigens mit einem Brustgurt möglich – aber dieser ist sehr gewöhnungsbedürftig ;) 


2. Du lernst, achtsamer mit deinem Körper umzugehen

Ein gewisses Maß an Körpergefühl sollte jeder Läufer haben, das steht außer Frage. Dennoch bietet eine Laufuhr eine tolle Unterstützung: Die Funktion der Body Battery des Forerunners 245 Music wertet basierend auf den Schlaf, die Herzfrequenz, die Trainingseinheiten & Co. das Energielevel deines Körpers aus und sagt dir somit, ob du loslaufen kannst oder ob ein Ruhetag die bessere Option wäre. Eine Laufuhr kann dir also helfen, deinen Körper beim und nach dem Laufen noch besser kennenzulernen.


3. Du kannst Intervalle, Tempoläufe & Co. kontrollieren

Wer sein Lauftraining besser steuern und somit kontrollieren kann, der kann bewusst seine Leistung steigern. So lassen sich zum Beispiel Intervall-Läufe individuell einstellen und mit einem Blick auf die Uhr kontrollieren – anhand der ausgewerteten Daten kannst du somit Schlüsse ziehen und deine nächste Lauf-Einheit gezielter darauf auslegen.


4. Stressfreies Laufen dank personalisierter Laufpläne am Handgelenk

Die Garmin Forerunner 245 Music ermöglicht es mir, über die App eigene Pläne zu erstellen und diese auf meiner Laufuhr abzurufen. So sagt sie mir genau, wann mein 400 Meter Intervall vorüber ist, ob ich die Zeit eingehalten habe und ob der Pulsbereich stimmt.

Der Vorteil: Man benötigt keine 400-Meter-Bahn für die Läufe und kann sich anstatt auf das Zählen lediglich auf den Lauf konzentrieren – kompetenten Support bietet die Pulsuhr am Handgelenk.


5. Eine Laufuhr motiviert dich

Ich genieße richtig den Einblick in meine vergangenen Laufstatistiken. Vergangene Wettkämpfe, Bestzeiten, harte Läufe – all das ist auf meiner Uhr und in der Garmin Connect App gespeichert. Wer seine Fortschritte schwarz auf weiß sehen kann, der wird zusätzlich motiviert. Gleiches funktioniert übrigens auch in umgekehrter Weise. Deine Laufuhr zeigt aktuell 0,0 Kilometer an? Dann nichts wie rein in die Laufschuhe und los! Danach sieht nicht nur deine Statistik besser aus, du fühlst dich auch besser – versprochen.


Eine Laufuhr ist kein Muss – aber ein leistungsfördernder Begleiter

Braucht jeder Läufer eine Laufuhr?


Eine Laufuhr erfordert zwei Dinge: Zum einen Wissensdurst und Zeit, sich mit den vielen Funktionen auseinanderzusetzen und zum anderen, eine (höhere) Passion für schweißtreibende Aktivitäten. Wer sich leistungsbezogen weiterentwickeln möchte, dem bieten erfasste Daten wie die Schrittlänge, der VO2max-Wert oder auch der Trainingseffekt ein sehr gutes Maß an Orientierung. Effektives und bewusstes Laufen lernt man mit der Zeit, eine Laufuhr kann dich bei diesem Learning unterstützen. Demnach ist es natürlich kein Muss, eine Laufuhr zum festen Bestandteil seines Trainings zu machen. Allerdings zeigt sie dir an, WIE du läufst, WELCHE Art von Lauftraining sich wie auf deinen Körper auswirkt und WAS du verbessern kannst.

In meinen Augen ist die Forerunner 245 Music mehr als nur eine feine Spielerei – sie ist mein Motivator, mein Lauftagebuch und mein verlässlicher Begleiter.


Motivation pur – die Garmin Forerunner 245 M kann weitaus mehr, als nur deine Läufe aufzeichnen

Lauf-Funktionen der Garmin Forerunner 245 M im Überblick


Damit ihr alle wichtigen Infos noch einmal parat habt, habe ich hier einen Überblick mit den meiner Meinung nach coolsten Funktionen der Laufuhr für euch:

  • Gewicht: 38,5 g (also sehr leicht)

  • Batterielaufzeit bis zu 7 Tage; GPS-Modus mit Musik: Bis zu 6 Stunden

  • Laufprofile: Laufen, Laufbandtraining, Laufen auf der Hallenbahn, Trailrunning

  • GPS-Funktion

  • Leistungszustand und Laufprognose (z.B.: Wie schnell kannst du einen Halbmarathon absolvieren, basierend auf deinen Laufdaten)

  • Unfall-Benachrichtigung während bestimmter Aktivitäten (mit deinem Smartphone)

  • Musikwiedergabe ohne Smartphone

  • Trainingszustand und Trainingsbelastung, sowie den Trainingseffekt

  • Body Battery

  • Anzeigen der Herzfrequenz-Bereiche


Weitere Infos und Features findet ihr natürlich auch auf der Website.